FICus

Eigenschaften der Birkenfeige/ficus

Die Birkenfeige, die auch unter den Namen Ficus Benjamini und Ficus Benjamina bekannt ist, gehört zur Familie der Maulbeergewächse. Die Heimat der Pflanze ist in Indien, auf Bali und auf Java. Die Birkenfeige entwickelt meistens einen Hauptstamm mit breiter Krone und wird in freier Natur bis zu zwei Meter groß. Das Aussehen der zahlreichen spitz zulaufenden, ovalen Blätter ähnelt denen der Birke, die Rinde ist hellgrau bis leicht bräunlich.

Ficus verlangt gleichmäßige Temperaturen

Die Birkenfeige reagiert sehr empfindlich auf Standortwechsel: Schon leichte Veränderungen können dazu führen, dass sie viele Blätter abwirft.

Kalte Zugluft und Temperaturschwankungen bekommen der Pflanze ebenfalls nicht. Der beste Standort für den Ficus ist hell, ohne ihn jedoch direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Neben regelmäßiger Pflege benötigt er eine gleichmäßig warme Temperatur, daher eignet sich die Kultivierung in der Wohnung. Auch im Winter sollte die Temperatur der Umgebung nicht weniger als fünfzehn Grad betragen.

Tipps zur Pflege

Die Birkenfeige benötigt nicht viel Wasser, außer in der Wachstumszeit zwischen Frühjahr und Sommer. Dann sollten Sie die Erde gleichmäßig feucht halten, Staunässe jedoch vermeiden. Grundsätzlich gilt: Je wärmer die Umgebung, desto häufiger sollten Sie die Pflanze gießen. Düngen können Sie den Ficus während des Wachstums etwa alle zwei Wochen, im Winter am besten überhaupt nicht. Wenn Sie Ihre Birkenfeige vermehren sollen, sollten Sie im Frühjahr einige Stecklinge in ein Torfsubstrat stecken und auf eine gleich bleibende Zimmertemperatur achten.

Birkenfeige verliert Blätter: mögliche Ursachen

Der Ficus ist berüchtigt dafür, manchmal in beängstigendem Ausmaß Blätter abzuwerfen. Dies kann natürliche Ursachen haben, wenn die Pflanze vor dem Winter einfach das Laub wechselt. Oft liegt der Blattverlust aber auch an Pflegefehlern. Dazu zählen folgende:

  • veränderte Lichtverhältnisse durch einen Standortwechsel
  • Zugluft
  • Wurzeln kühlen im Winter zu stark aus - Topf an der Unterseite besser isolieren
  • zu viel Gießwasser
  • zu trockene Luft